Teneriffa
Große Teide-Runde

Start ist in Porto de la Cruz. Über Los Realejos kommt man auf immer kleineren Straßen durch typische kleine kanarische Ortschaften: Bis auf einige steile Rampen, die aber mit dem Mountainbike gerade noch zu meistern sind, gelangt man angenehm auf ca. 1000 m Höhe. Im Nationalpark verläuft die Strecke in Pinienwäldern und am Ende über Lavafelder fast eben bis auf 1400 m an. Von dort aus muss man auf die TF-38 und später TF-21 wechseln, die aber wenig befahren ist. So geht es geht hoch bis zur Talstation der Teide-Seilbahn auf 2.300 Meter. Wer will und Zeit hat, kann mit der Seilbahn noch bis auf ca. 3000 Meter weiter, wofür man je nach Besucheraufkommen 1-2 Stunden einrechnen muss. Der Rückweg nach Porto de la Cruz führt über eine Offroad-Piste, die für Mountainbiker gut zu befahren ist.

Ich würde auf jeden Fall empfehlen, die Runde im Gegenuhrzeigersinn wie von mir aufgezeichnet zur Fahren. Hierdurch kann man im Notfall den Rückweg über die TF-21 abkürzen (Anstelle der Pistenabfahrt). Auf jeden Fall ist ausreichend Kondition erforderlich (ca. 3.000 Höhenmeter, 114 km).  Da außer am oben am Teide keine Verpflegungsmöglichkeit (auch kein Wasser) vorhanden sind, muss entsprechend ein Rucksack gepackt werden! Auch bei warmen Wetter sollte eine dünne Regenjacke als Windschutz auf der Abfahrt mitgenommen werden. In dem grünen Gürtel hängen oft Wolken, die auch bei heißen Temperaturen am Meer und am Teide ohne Windschutz nicht zu empfehlen sind.

Download GPX-Track

Verbrannte Bäume

Vulkanlandschaft